Recherche | Kugelbahn

 
Recherche zur Performance & Ausstellung

→ One man’s garden is another man’s house

 


 
1.) Orte des Verschwindens und Erscheinens
 
Während der Recherche zur Performance und Ausstellung “One man’s garden is another man’s house” hat possible.movement verschiedene Orte in der Stadt erkundet an denen das Phänomen des Verschwindens und Erscheinens besonders sichtbar wird. Einige dieser Orte, die sich in der Nähe der Kugelbahn befinden sind eine zum Abriss freigegebene Gartenkolonie in der Brehmestraße, an deren Stelle nun Wohnungen mit gehobenem Standard erscheinen werden, ein ebenfalls zum Abriss freigegebener Supermarkt, oder der St.-Elisabeth-Friedhof zwischen Grüntaler Straße und Wollankstraße, wo täglich die erstaunlichsten Veränderungen zu beobachten sind …


 

2.) Die Kugelbahn

 

Die → Kugelbahn in der Grüntaler Straße im Berliner Bezirk Wedding ist ein Ort von besonderem Charme. In einem lichtdurchfluteten pavillonartigen Gebäude aus den 1960er Jahren befindet sich heute ein ein Café mit Galerie und im Keller ein Veranstaltungsraum für Livemusik und eine etwas antiquierte Kegelbahn. Bis vor wenigen Jahren war hier eine typische Berliner Vorortskneipe. Es gab Currywurst und Bier …


 

3.) Objekte / Zeichen / Texturen

 

Während unserer Recherche im Umfeld der Kugelbahn sind uns verschiedene Objekte, Texturen und Schriftzeichen oder Zeichnungen aufgefallen die alle auf unterschiedliche Vorgänge des Verschwindens und Erscheinens verweisen …


 

4.) Zeichnungen vor Ort

 

Die Zeichnungen entstanden während der Recherche auf dem St-Elisabeth-Friedhof. Sie stellen den Versuch dar, verschiedene Objekte und Texturen intuitiv zu erfassen und auf ihre Qrafische Qualität hin zu untersuchen.